By | Mai 20, 2019

Früher habe ich meine timelapse-aufnahmen mit einer flachen eieruhr von ikea und einer leichten gopro gemacht, dann kam der flow-mow: eine eieruhr mit zwei stativgewinden. Leider ist bei diesen billiglösungen die drehrichtung verkehrt herum (schwenk von rechts nach links) und das gewicht der kamera darf nicht zu hoch sein, sonst bleibt der eieruhrantrieb stehen – dafür kommt man “billig” an schöne timelapse-schwenks. Dies nur als tipp für sparfüchse. Mit einem elektronisch angetriebenen motor lässt sich aber wesentlich mehr bewerkstelligen: die drehrichtung und die drehgeschwindigkeit sind einstellbar und auch schwere kameras können bewegt werden. Zubehör rund zwei kilo schweren pxw-x70 hatte der mantona turnaround jedenfalls noch keine probleme. ) und drehgeschwindigkeit (duration) können mit jeweils einem knopf angepasst werden (abstufungen siehe artikelfotos oben). Die drehrichtung lässt sich durch gleichzeitiges drücken von zwei knöpfen (dir) ändern. Der antrieb arbeitet fast unhörbar leise, die bewegung ist ruckelfrei und stufenlos, der 1. 200 mah akku hält länger als ich zeit hatte – laut hersteller “bis zu” 6 stunden. Dennoch finde ich es sehr schade, dass der akku nicht wechselbar ist. Zum aufladen liegt ein usb-kabel aber kein netzteil bei. Dafür aber eine praktische kleine tasche.

Der mantona turnaround ist ein elektronischer stativkopf für zeitraffer, panorama und intervall fotoaufnahmen. Aber auch für videoaufnahmen ist der stativkopf bestens geeignet weil er leise dreht, ich höre nur ein leises summen wenn ich das ohr dran halte. Aber auch die drehbewegung ist ruckelfrei und schön gleichmässig. Die bedienung dieses geräts ist sehr einfach:mit der duration taste kann man festlegen wie weit sich der stativkopf drehen soll (15°, 30°, 45°, 60°, 90°, 180° oder 360°), mit der r. T taste kann man festlegen wie schnell die drehung erfolgen soll (5 min, 15 min, 30 min oder 60 min). Drückt man beide tasten gleichzeitig ändert sich die drehrichtung. In der mitte gibt es noch ein startknopf. Damit der mantona turnaround nicht ungewollt in der kameratasche angeht ist ein schiebeschalter zusätzlich eingebaut. Das oberteil sollte man nicht mit der hand drehen um eine beschädigung zu vermeiden, nur elektrisch auf die 0 stellung zurück fahren lassen. Der eingebaute akku lädt langsam, braucht acht stunden bis er voll ist.

Ich bin mit diesem gerät sehr zufrieden. Habe es zunächst mit einer leichten brinno-zeitraffer-kamera getestet und es lief sehr gut. Werde es demnächst mal mit einer schwereren dslr versuchen, aber das schafft das gerät sicher auch, da es einen sehr stabilen eindruck macht. Für alle, die das system nicht ganz verstanden haben: der stativknopf hat ausschließlich die funktion, die kamera zu drehen; mit der kameraauslösung hat er nichts zu tun.

Hatte vorher eine eieruhr ausprobiert. Das mantona turnaround ist da ganz anders und für einsteiger in die gute zeitraffer- oder panorama-aufnahme richtig gut geeignet.

Der mantona turnaround ist wirklich erstaunlich leise – ich höre keinerlei rotationsgeräusch – und lässt sich dabei noch kinderleicht bedienen. Einzig die möglichkeit des richtungswechsels der rotation ist evt. Ein grund, um die bedienungsanleitung zu rate zu ziehen (einfach duration und r. Wenn dann bei dir das licht leuchtet, dreht es sich im uhrzeigersinn, wenn die led nicht leuchtet, dann dreht es sich entgegen des uhrzeigersinnes. So einfach ist dasallgemein kann die dauer auf 5, 15, 30 oder 60 minuten eingestellt werden und die rotation auf 15 grad, 30, 45, 60, 90, 180 und 360 grad eingestellt werden. Ein wenig ungünstig finde ich, dass die (für action cam und smartphone benötigten) adapter leider erstens nicht im lieferumfang enthalten sind und 2. Dann wenn man sie gekauft hat, leider nicht mehr in die im lieferumfang enthaltene tasche hineinpassen. Aber das ist wirklich jammern auf hohem niveau. Die zeitangaben sind präzise und das einzig wirklich wichtige in der anleitung ist der hinweis, dass man das gerät nicht manuell drehen soll. Also ist je nachdem ein wenig kopfrechnen angesagt, wenn man den grad-anzeiger wieder “nullen” möchte (der tipp aus dem handbuch bis zu einer passenden gradzahl laufen lassen, ausschalten und dann passgenau starten ist praktisch und ermöglicht das einstellen ohne schäden. Der lauf der rotation ist nicht nur lautlos sondern auch rüttel- und erschütterungsfrei. Das heißt, bilder oder videoaufzeichnungen gelingen auf jeden fall. Ein wenig schwierig wird es bei aufnahmen im dunkeln, da die 3-4 leds doch recht hell scheinen (einmal falls man es während des ladevorgangs verwendet = rote led), plus je eine grüne led für gradzahl und richtung, sowie eine weitere rote led für die zeit.

Erstmal muss ich sagen, dass gerät, was ich erhalten habe hatte deutliche gebrauchsspuren am stativgewinde. Es funktioniert in allen modi sehr gut, außer im 5 minuten modus. Da stockt es und zieht nach. Die bewegung ist nicht fließend. Vielleicht habe ich auch eine rücksendung erhalten, die beim verkäufer dann doch auf den ersten blick funktioniert hatte. Insgesamt ist es aber gut verarbeitet und macht einen guten eindruck.

Ich hätte mir noch eine batteriefüllstandsanzeige und feinere zeitabstufungen gewünscht. Womit ich nicht leben kann, ist das spiel zwischen ober und unterteil, was sich mit der zeit eingestellt hat. Und ich hab es nie manuell weiter gedreht oder etwas dergleichen. Was mir gut gefällt, ist dass es nicht tickt. Jetzt gehen auch mal schwenks mit ton. Auf der einen seite ist das teil ziemilich groß und schwer, auf der anderen seite gibt das stabilität, sodass meine nikon d750 + objektiv tamron 15-30 (dicker brocken) damit genutzt werden kann.

Es gibt ja allerlei fotozubehör, so auch diesen stativkopf. Diesen habe ich mir nun mal genauer angeschaut. Zum lieferumfang gibt es zuzüglich ein ladekabel, eine gepolsterte tasche sowie einen beschreibung. Der mantona tunaround stativkopf ist sehr gut verarbeitet und leicht zu bedienen. Zunächst habe ich ihn per micro usb anschluss geladen. Ein adapter für die steckdose sollte man schon haben, weil keins dabei ist. Beim laden zeigt eine kontrolllampe an, wenn der akku aufgeladen ist. Aber man sollte schon geduld und zeit beim aufladen mit sich bringen. Ich benutze den stativkopf mit meiner gopro. Da bekanntlich not erfinderisch macht, habe ich einfach das amazonbasics – schwimmendes handstativ für gopro-actionkameras, wasserfest zwischengeschraubt.

Die bedienung dieses geräts ist denkbar einfach: mit einer taste kann man festlegen, wie weit sich die aufgeschraubte kamera drehen soll (15°, 30°, 45°, 60°, 90°, 180° oder 360°), mit einer zweiten taste kann man festlegen, wie schnell die drehung erfolgen soll (5 min, 15 min, 30 min oder 60 min). Drückt man beide tasten gleichzeitig, ändert sich die drehrichtung. Dazu noch ein startknopf – fertig. In der schnellsten wird die kamera in 5 minuten einmal im kreis gedreht, in der langsamsten bewegt sie sich pro stunde nur um 15°. Wie man sich leicht ausrechnen kann, bedeutet dies eine umdrehung pro tag, was praktisch wäre, um z. Der sonne oder den sternen zu folgen. “wäre” deshalb, weil die einstellung “60 minuten” zugleich bedeutet, dass das gerät nach dieser zeit stehen bleibt. Man kann also nicht eine zeitrafferaufnahme über mehrere stunden erstellen, es sei denn, man drückt jede stunde pünktlich erneut auf den startknopf. Nicht möglich, in der 5-minuten-einstellung bei 90° das gerät 20 minuten laufen zu lassen, um eine umdrehung zu erreichen. Das finde ich etwas schade und gibt von mir einen stern abzug. Aus der gebrauchsanleitung kann man noch die wichtige info entnehmen, dass man das gerät keinesfalls manuell drehen soll, weil dadurch die mechanik kaputt gehen könnte. Dies nur als hinweis für diejenigen, die keine gebrauchsanleitungen lesen wollen.

Habe ihn gestern bekommen und war von der haptik sofort begeistert. Nach der ersten aufladung ging es sofort in die testphase. Zuerst montierte ich mein iphone mithilfe des mitgelieferten adapters. Programmierung war 5min/360 grad drehung. Das video war komplett ruckelfrei und der motor kaum hörbar. Danach montierte ich den touraround auf ein dörr carbonstativ, und dort auf einen bilora pistolengriff. Dann auf den tournaround meine olympus om-d e-m1 inklusive batteriegriff und einem 12-40 pro objektiv. Die gleiche programmierung lieferte völlig ruckelfreie videos. Ich bin sehr zufrieden, kann nun in kürze in den allgäuer alpen großartige panoramavideos mit meiner fotokamera drehen. Update: ich habe den mantona tournaround gestern mal etwas intensiver getestet. 10 mal 360 grad in 5 minuten; 10 mal 60 grad in 5 minuten und 6 mal 180 grad in 5 minuten; also immer mit voller power. – all das mit einer olympus pen e-p3 und dem 25mm premium-objektiv obendrauf. Also alles in allem 130 minuten drehung bzw. Das gerät arbeitete ohne probleme und ohne anzeichen, schlapp zu machen. Danach dauerte die restaufladung das akkus über usb am pc nur eine halbe stunde. Fazit: für hobby-filmer oder timelapse-fotografen ein sehr gutes gerät.

Die funktion des stativkopfes ist einfach: die obere platte des kopfes bewegt sich innerhalb eines vorgebbaren zeitabschnitts um einen vorgegebenen winkel. Das zeitintervall reicht von 5 bis zu 60 minuten, der winkel von 15 bis 360 grad. Zusätzlich kann die drehrichtung bestimmt werden. Ideal ist diese funktion für videoaufnahmen, die ein exaktes bild liefern. Der schrittmotor arbeitet dabei so leise und ruckelfrei, dass er gar nicht stört. Selbstverständlich lassen sich auch fotos damit machen, aber dazu ist ein weiteres hilfsmittel nötig: ein fernauslöser mit einstellbarem auslöseintervall. Da der kopf selbst keine wasserwaage beinhaltet, sollte er auf ein stabiles stativ montiert werden. Der stativkopf wird waagerecht ausgerichtet und erst darauf der “mantona turnaround” aufgesetzt. Ansonsten werden die panoramas wunderbar schief. Hier sind die Spezifikationen für die Mantona Turnaround 360 Revision 2:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Automatisch rotierender Panoramakopf für DSLR-, Spiegellose-, System- und Digitalkameras sowie Action Cams und Smartphones für Panoramafotografie, Zeitraffer- und Intervall-Fotoaufnahmen
  • Max. Belastbarkeit 2 kg, Betrieb: horizontal, geneigt, vertikal oder hängend; mögliche Gradeinstellungen 15°, 30°, 45°, 60°, 90°, 180° und 360°; einstellbares Zeitintervall 5, 15, 30 und 60 Minute
  • Oberseite mit 1/4 Zoll Anschluss, Unterseite mit 3/8 und 1/4 Zoll Gewinde zur Montage an Kugelköpfen oder Stativen
  • Elektrischer Antrieb per elektronisch gesteuertem Motor inkl. Akku; Rotation im oder gegen den Uhrzeigersinn
  • Lieferumfang: 1x Mantona Turnaround 360 Stativkopf, 1x Micro-USB Ladekabel, 1x Aufbewahrungs- und Transporttasche, 1x 3/8 auf 1/4 Zoll Gewindeadapter, 1x Bedienungsanleitung

Zuerst dachte ich mir, was mache ich denn mit einem stativkopf, der knapp 130 eur kostet?. Aber als ich den mantona turnaround auspackte, war sofort ersichtlich: der ist sehr gut verarbeitet und strahlt eine richtig gute qualität aus. Der motor schnurrt sehr leise und arbeitet in 1° schritten exakt, wie man es sich wünscht. Am tollsten fand ich nach den ersten 20 versuchen, dass man sehr gute zeitraffer fotosstrecken machen kann (time-lapse fotografie). Der zeitabstand zwischen jeder grad-drehung ist einheitlich. Hier die kurzzusammenfassung:📷 automatisch rotierender panoramakopf📷 motor arbeit sehr fein und bringt ruckelfreie, saubere bilder/videos📷 rotiert in 1 grad schritten mit oder gegen uhrzeiger, um die eigene achse📷 stufenlose einstellung der drehung möglich mit 15°, 30°, 45°, 60°, 90°, 180° oder 360°📷 geeignet für action camera, smartphone, digitalkamera und dslr- bzw. Systemkamera📷 traglast bis zu 2. 000 g (unsere geräte mit max. 750 g funktionierten gut)die montage funktioniert überraschend schnell und unkompliziert:1) oben auf 1/4 zoll anschluss des stativkopfes die halterung für die cam (oder iphone) drehen2) auf unterseite dreht man dann über 3/8 oder alternativ 1/4 zoll das stativ oder den kugelkopf fest3) falls ihr z. Iphone mit wasserwaage app + kugelkopf habt, könnt ihr jetzt noch die neigung einstellen4) stativkopf einstellen: a) gradzahl b) dauer mit 5, 15, 30 oder 60 minuten, geht sehr einfach über zwei knöpfe5) startknopf drücken und los geht esder stativkopf verfügt über einen hochwertigen akku, den man über das micro-usb ladekabel vor dem einsatz laden muss. Man kann den motor auch während des ladeprozesses nutzen, aber daran denken, dass sich eventuell das ladekabel dann verheddert. In summe ist das ein sehr guter 360 grad stativkopf, der sich sehr sauber und einheitlich dreht. Dafür gebe ich gerne 5 sterne, auch wenn knapp 130 eur erst einmal sehr viel klingt. Kleiner tipp am rande, am gerät sind sehr helle leds verarbeitet, die können bei dunklen nachtaufnahmen leider stören ->klebt die dafür eventuell ab.

Der mantona turnaround ist für seinen einsatzzweck genau richtig konzipiert – den gelegenheits-zeitraffer ersteller. Für längere belichtungszeiten fehlt die funktion, während der aufnahme die bewegung auszusetzen. Für professionellere anwendungen ist der tote gang viel zu groß. Man kann den oberen teil leicht hin und herbewegen, was beim einsatz auf einem dolly dazu führt, das man wackler im zeitraffer hat. Für den, der nur mal auf dem still stehenden stativ aufnahmen macht ist es perfekt und auch sehr komfortabel ohne großes lernen zu bedienen. Man sollte aber sich davor hüten, es gerade am anfang inflationär in jeder szene einzusetzen. Für den vertikaleinsatz empfehle ich aber unter einem kilo belastung zu bleiben. Wie die anderen rezensionen schon beschreiben, lohnt es sich für kleinigkeiten in die anleitung zu schauen, um das gerät nicht gleich am anfang zu zerstören. Die haptik ist entsprechend dem niedrigen preis angemessen und die passende tasche macht sicher sinn. Insgesamt eine empfehlung für den gelegentlichen einsatz, aber gerade dann ist ein preis jenseits der hundert euro zu hoch wenn es nur einmal im jahre genutzt wird.

Ich habe mit diesem ding schon die tollsten zeitrafferaufnahmen gemacht. Die einstellung ist etwas gewöhnungsbedürftig, da die led’s va. Bei starkem tageslicht nicht gut zusehen sind. Aber wenn man sich damit ein wenig auseinandersetzt funktioniert das ding super. Wichtig ist auch die waagrechte einstellung. Da habe ich mir eine kleine flache runde libelle mit durchmesser 3cm gekauft. So stelle ich in windeseile das gerät in die waage. Und das ist entscheidend für gute panaoramaaufnahmen, ohne dass die movies mittendrin schief werden. Der akku hält lange und ist mit usb auch einfachaber auch lange zu laden. Ich habe es gerne in meinem rucksack bei ausfügen dabei.

Der mantona turnaround 360 revision 2 ist in erster linie ein nettes spielzeug für alle fotografen, die auf panorama- oder timelapsfunktion stehen, allerdings sind die möglichkeiten hier ziemlich begrenzt. Auch ein fernauslöser ist hierbei ratsam. Alles in allem wirkt der mantona turnaround 360 revision 2 stativkopf zwar sehr solide, doch der preis erscheint mir im hinblick auf die wenigen features dann doch eindeutig zu hoch.

Kommentare von Käufern :

  • Ruckelfreie Videos und Timelapse Aufnahmen
  • Macht was es soll
  • Kleine Schwächen

Besten Mantona Turnaround 360 Revision 2, elektronischer Stativkopf für Zeitraffer, Panorama und Intervall Fotoaufnahmen, schwarz

Summary
Review Date
Reviewed Item
Mantona Turnaround 360 Revision 2, elektronischer Stativkopf für Zeitraffer, Panorama und Intervall Fotoaufnahmen, schwarz
Rating
4.7 of 5 stars, based on 15 reviews